Gesunde Gewichtsabnahme – ohne Diät !

Diäten wirken nicht, sondern führen langfristig über den Jojo-Effekt eher zur Gewichtszunahme. Gesunde, natürliche Ernährung kann deshalb niemals Hungern und Salat bedeuten!

Dauerhaftes Normalgewicht kann nur erreicht werden, wenn wir die Bedürfnisse des Körpers beachten. Diese werden nicht befriedigt, wenn wir ständig hungern oder uns von „Pülverchen, Pillen und Kohlsuppe“ ernähren.

Auch bei der Auswahl von natürlichen Lebensmitteln gibt es nichts absolut Richtiges oder Falsches. Nicht jeder verträgt Vollkornprodukte oder möchte vollständig auf Süßes oder Fleisch verzichten.

Menschen passen nicht in Tabellen. Finden Sie mit einem leicht anwendbaren Konzept eine individuelle Ernährungsform, die speziell

  • Ihren körperlichen Anforderungen gerecht wird,
  • Ihnen persönlich schmeckt,
  • ohne Mehraufwand zuzubereiten ist,
  • in der alle Nahrungsmittel erlaubt sind,
  • den Vorgaben der Deutschen Gesellschaft für Ernährung entspricht.

Ganzheitliche Ernährungsberatung
- Kurse oder Einzeltermine -

Ständig werden wir mit neuen Diäten konfrontiert, die alle eines gemeinsam haben: Sie bringen keinen langfristigen Erfolg. Zwar nimmt Frau/Mann je nach Disziplin und Ausdauer einige Kilos ab. Doch, ist die Diät beendet, sind die Pfunde schnell wieder drauf. Diesen Jojo-Effekt kennen fast alle, die mit Gewichtsproblemen zu tun haben. Seine Folgen sind viel weitreichender, als man vermuten könnte.

Selbstzweifel, Entmutigung, weil man es mal wieder nicht geschafft hat, sind oft der gefühlte Anteil. Körperlich betrachtet manövrieren wir uns mit jeder Diät weiter ins Dilemma. Das Muskel-Fett-Verhältnis wird durch eine Mangelernährung (1000 kcal-Kost oder Ähnliches) auf die Dauer stark verschoben, so dass der Mensch nun wirklich zunimmt, sieht er die sprichwörtliche Tafel Schokolade nur an.

Der Ausweg führt niemals über eine erneute Hungerkur. Die Lösung kann nur darin bestehen, die genetisch festgelegten Programme zu verstehen, deshalb gilt:

Nicht gegen den Körper zu arbeiten, sondern mit ihm.

Dabei geht es nicht nur um Eiweiß, Kohlenhydrate und Fett. Essen ist auch Genuss, Geselligkeit, Wohlgefühl, Sinnlichkeit und vor allem Gewohnheit. Je nachdem, wie wir „groß und stark“ geworden sind, hat jeder so seine eigenen Verhaltens- und Ernährungsmuster. Für viele bedeutet Essen auch Frustabbau oder Trost. Nur wenn wir uns gleichzeitig auch dieser Aspekte bewusst werden, also unsere seelischen Bedürfnisse mit einbeziehen, kann sich langfristig eine Normalisierung des Gewichts einstellen.

Für uns Frauen ist es besonders wichtig die physiologischen und psychologischen Zusammenhänge zu verstehen, um flexibel mit der eigenen Ernährung umgehen zu können.  Während, oder nach einer Schwangerschaft benötigt ihr Körper z.B. mehr Kalorien. In den Wechseljahren nimmt dagegen der Bedarf etwas ab. Auch vertragen einige Frauen zu gewissen Zeiten –bedingt durch Hormonumstellungen- manchmal nicht mehr alle Lebensmittel. Brot führt bei einigen zu Wassereinlagerungen, während Rotwein nächtliche Schweißausbrüche verstärken kann und z.B. Sojaprodukte diese vermindern. Unser körperliches Normalgewicht entspricht evtl. auch nicht immer der gängigen Mode.  Letztendlich ist es gerade für uns Frauen sehr wichtig, einen positiven Bezug zu unserem Körper zu entwickeln und ein Ernährungskonzept zu finden, das sich flexibel an unsere jeweiligen Lebens- und Körperbedürfnisse anpasst.

Es gibt viel zu entdecken, lassen Sie sich überraschen!